Borbeck Restlos Atemlos

4. Mai 2009

HÖMMA!

HÖMMA WAT IS?

Hömma wat is?

Wichtigster Termin des Jahres: Samstag der 9.Mai 2009, 19 Uhr.

Die Borbecker Lokalmatadore Atemlos spielen im Café Nova. Dat heißt literweise Bier und Schweiß werden in Borbeck vergossen. Für viele eins der Konzerthighlights des Jahres, weil Party garantiert ist. Ob 40-jähriger Altrocker, Abiturient oder Schlosserlehrling. Selbst die Geistlichkeit in Form vom Pfarrer der Dreifaltigkeitskirche gibt sich die Ehre.

Die Herrschaften namens Beini, Frank und Sandy sind alle Borbecker Urgesteine und spielen seit über 20 Jahren zusammen. Jedes Jahr im Frühjahr geben sie einen Gig im Café Nova. Neben dem Winterbockanstich am ersten Freitag im Dezember ein rot angestrichener Termin im Kalender.

Neulinge, die noch auf keinem Atemlos-Konzert waren, kratzen sich zu Beginn noch irritiert am Kopf, was der kräftige Mann mit dem schütteren Haar und dem Schnauzbart da oben auf der Bühne für einen Heck Meck veranstaltet. Nach zwei großen Gläsern Dampfbier sieht die Sache aber schon anders aus, denn der Neuling befindet sich mitten im Pulk von berauschten Fans und gröhlt wankend und tanzend mit. Kein Scherz, das habe ich schon mehrmals erlebt. Ob Ossi oder Münsteraner.

Wer braucht millionenschwere Projekte, wenn die wirklich echte Kulturhauptstadt mitten in Borbeck ihr pilsgeschwängertes Herz hat?

„Ich will eine Flasche sein,
wohlgeformt, gefüllt mit Bier
und so manche wunderschöne Frau
nuckelt dann an mir.“

Das Lied „Flasche“ ist neben vielen anderen Hits der absolute Knüller. Wenn die Band großzügig ist, wird es schon mal 15 Minuten lang gespielt, weil das Publikum den Song so gerne gröhlt. Eine Hörprobe gibt es auf ihrer Myspace-Seite. Eiskalt läufts mir den Rücken runter, wenn „Vollmond“ intoniert wird. Da wird Kai und irgendein Fremder in den Arm genommen und genüßlich gejauuuuult. Waghalsige besteigen bei „Hier an der Theke“ die Theke des Café Novas und schwenken die Lampen an der Decke.

Dat Schöne an der Band ist die absolut ehrliche Malochermentalität mit frechen Sprüchen unter der Gürtellinie gepaart mit harten Rock’n’Roll-Riffs. Zuhause höre ich die CDs grundsätzlich nur Tage vor dem nächsten Konzert, um mich einzustimmen. Das Live-Erlebnis einfach unschlagbar ist, davon lebt die Band. Vorsichtig sollte man aber damit sein, die Atemlos-Mitglieder als primitive Säufer mit Altherrenhumor zu sehen. Abseits der Bühne führen die Jungs ein bodenständiges und ehrenhaftes Arbeits- und Familienleben.

„Am Tage bin ich Schlosser

Fress‘ Pommes und fahr‘ Golf!“

Anekdoten gibt es genug zu erzählen: Hat jemand noch eine auf Lager ? Ich kann mich an keine mehr erinnern!

In den 21 Jahren ihres Schaffens haben Atemlos zwei Alben produziert, beide in den „Ich lauf im Amok-Studios“ im NOVA-Keller. Die erste CD „Hömma“ aus dem Jahre 1998 enthält viele Klassiker wie „Hier an der Theke“, „Kanabisalm“ oder „Vollmond“. Absolutes Basiswerk für jeden Borbecker. Letztes Jahr beim 20-jährigen Jubiläum wurde die zweite Scheibe veröffentlicht: „Periode #2„, die aktuelles Material und alte Geheimtipps beinhaltet. Genial: Die „Ode an Bruno“ wurde in der Dreifaltigkeitskirche aufgenommen. Begleitet wurde der Song über Fußpilz auf der Orgel von der altehrwürdigen Organistin der Gemeinde.

Ein Nebenprojekt von Frontsau Sandy sind The Café Nova Staudertrinkers mit wechselnder Besetzung von Musikern aus dem Café Nova. Sie haben bis jetzt 3 Songs für die RWE-Rock gegen Randale Sampler produziert. In Fankreisen sind sie absoluter Kult. Ein Song steht auch zum Download bereit:  „Meine Heimat, meine Liebe“ (da hab ich auch mitgespielt als Gitarrist).

Wer absoluten Borbecker Partyrock erleben will, komme doch umbedingt am Samstag den 9.Mai 2009 um 19 Uhr ins Café Nova – Es wird der Abriss. Zieh alte Schuhe an und kein frisches Hemd, es wird heiß und nass.

Be Sociable, Share!

Eine Reaktion zu “Borbeck Restlos Atemlos”

  1. der Drobiam 4. Mai 2009 um 17:53 Uhr

    Ja fein geschrieben der Gregor!
    Bis spätestens Samstach anner Theke bei dem einen oder anderem Bierchen!

    der Drobi

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben